da Vinci Zentrum

Aktuelles aus dem Klinikum

da Vinci Zentrum am Klinikum Vest

Roboter assistierte Operationen für mehr Komfort und Sicherheit

Die Gynäkologie im Klinikum Vest bietet modernste Technik auf, um Patientinnen künftig noch schonender operieren zu können. Ein robotisches da Vinci System unterstützt an der Frauenklinik  unter der Leitung von Prof. Dr. Dirk Günter Kieback den Operateur und lässt komplexe Eingriffe in Schlüssellochtechnik zu.
Seit Ende Oktober nutzt die Frauenklinik im Klinikum Vest am Behandlungszentrum der Paracelsus-Klinik die minimal invasive Alternative für komplexe gynäkologische Eingriffe.

Prof. Dr. Dirk Günter Kieback brachte beim Wechsel an die Gynäkologie in der Paracelsus-Klinik in Marl langjährige Erfahrung auch in  der Nutzung eines da Vinci-Systems mit und auf dem Gebiet der Behandlung von weiblichen Tumorerkrankungen und ihrer Folgen. „Unsere Klinik ist durch den Einsatz der im Umfeld einzigartigen Einzeleinstichtechnik bereits jetzt an der vordersten Front der minimal invasiven Schlüssellochchirurgie der gutartigen Erkrankungen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit Hilfe der Roboterassistenz nun auch sehr komplexe Operationen und vor allem auch Krebsoperationen in den minimal invasiven Bereich bringen können, bei denen bisher noch ein offenes Operieren mit Bauchschnitt notwendig war“, so Kieback. Solche konventionellen Eingriffe können für die Patientinnen mehr Schmerzen und eine längere Genesungsdauer bedeuten.

Robotisch unterstützte Operationen bieten sich besonders dann an, wenn ein bösartiger Tumor im Bauchraum, wie zum Beispiel bei Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) oder Gebärmuttekörperkrebs (Endometriumkarzinom) mit an dazu gehörenden Lymphknoten im Becken und neben den großen Blutgefässen entfernt werden muss. Mit dem da Vinci-System wird aber auch bei weiteren gynäkologischen Eingriffen ein präziseres Arbeiten mit einer genaueren Detailansicht ermöglicht. Der Operateur steuert seine Instrumente über fingergeführte feine Handsensoren nach der Darstellung feinster Strukturen auf einem Videobildschirm.
Schmerzen und Risiken für den Patienten werden auf ein Minimum reduziert, die Patientinnen genesen deutlich schneller und können früher in den täglichen Alltag zurückkehren.

Derzeit wird das da Vinci-Chirurgiesystem weltweit in großen Zentren eingesetzt.
Home Sitemap Facebook Youtube

Schnellkontakt

Ansprechpartnerin

Cornelia Gruse-Kettler, Leitung Marketing und Unternehmenskommunikation
Cornelia Gruse-Kettler
Leitung Marketing- und Unternehmens-
kommunikation
Tel.: 02361 56-1255
Fax: 02361 56-1098