Kunst im Klinikum Vest

  • Paracelsus-Klinik Marl

Skulpturen Museum in Marl

"Kunst am Bau", am 20.12.1954 vom Rat der Stadt Marl im Hinblick auf das Krankenhaus zwischen Richtfest und Eröffnung beschlossen, bleibt anhaltend sorgsam bewahrte Tradition unseres Hauses.

Zu ihrem Ursprung zählen wertvolle Erwerbungen, darunter, beispielhaft und besonders augenfällig allen, deren Weg in die Klinik führt, die drei Bronzeplastiken des Bildhauers Karl Hartung (1908 - 1967). Er lehrt als Professor an der Berliner Hochschule für Bildende Künste, als ihm nach dem Urteil der Preisrichter unter sechs Mitbewerbern die Gestaltung des künstlerischen Schmucks der Krankenhaus-Außenwand zufällt. Hartung nennt sein plastisches Werk "Der heilende und der Heilung suchende Mensch".

Zwischenzeitlich wird ein wesentlicher Teil der Sammlung des Skulpturenmuseums Glaskasten dem Publikum im öffentlichen Raum präsentiert, wobei die Paracelsus-Klinik seit dem Jahre 1990 auch offizielle Außenstelle des Skulpturenmuseums Glaskasten ist.

Der Außenbereich erstreckt sich auf die gärtnerischen Anlagen und die architektonischen Bereiche der Paracelsus-Klinik Marl.

Für die Paracelsus-Klinik gilt:
Über den Ort der Aufstellung und seiner Veränderung und über die aufzustellenden Objekte muss Einvernehmen bestehen zwischen dem Geschäftsführer, der Betriebs- und der Museumsleitung. Wird dies nicht erreicht, kann die Arbeit nicht aufgestellt werden.

Bei Kunstwerken, die von der Betriebsleitung im oder am Krankenhaus - auch kurzfristig - gezeigt werden sollen, ist vorher die Zustimmung der Museumsleitung einzuholen.
Für die museumspädagogische Arbeit stehen die krankenhausinternen Medien zur Verfügung. Ihr Einsatz ist mit dem Krankenhausleiter abzusprechen.

Home Sitemap Facebook Youtube

Schnellkontakt

Kliniksuche mit dem
Körperkompass

Körperkompass