• Notaufnahme
  • Hubschrauber, Notaufnahme, Rettungswagen
  • Notaufnahme
  • Notaufnahme

Zentrale Notaufnahme

Wussten Sie schon...?

Zum Aufenthalt in der Zentralen Notaufnahme gehören manchmal zeitaufwändige diagnostische Maßnahmen, die bereits in der ZNA durchgeführt werden. Um Ihnen ein Gefühl zu geben, wie sich die Wartezeit zusammensetzt, hier ein paar Daten:
  • Die durchschnittliche Verweildauer eines internistischen Patienten, der stationär aufgenommen wird liegt bei 124 Minuten, also über 2 Stunden! In der Spitze können durchaus 3 Stunden und mehr vergehen.

  • Die Laborbestimmung dauern bis zum letzten Laborwert ca. 60 Minuten. Dabei haben wir den Vorteil, dass Blutproben bei uns direkt ins eigene Labor geschickt werden können. Nach Registrierung und Zentrifugieren der Blutproben dauert die reine Analyse durch die Maschine 28 Minuten. Anschließend müssen die Werte überprüft und freigegeben werden. In der Summe dauert es im günstigsten Fall 60 Minuten. Die Blutwertanalysen für Patienten in der Notfallaufnahme werden in unserem Haus immer vorgezogen!

  • Die Anfertigung, Entwicklung und Befundung eines Röntgenbildes dauert etwa 60 Minuten. Bei aufwendigen Computertomografien kann es deutlich länger dauern. In vielen Fällen ist es notwendig, die Ergebnisse komplett abzuwarten bevor eine Entscheidung (stationär oder ambulant, Normalstation oder Überwachung) getroffen werden kann. Das Beispiel zeigt, dass die 124 Minuten intensiv gefüllt sind.

  • Nicht immer ist die Station sofort aufnahmebereit, je nach Belegungssituation des Hauses kann die Organisation eines freien Bettes auch noch einige Zeit in Anspruch nehmen.
Home Sitemap Facebook Youtube
Christiane Junker
Fachärztin für Anästhesiologie
Tel.: 02361 56 - 83112