Selbsthilfegruppe Hernie

Im Jahr 2016 gründete Simone Siegfried in 58135 Hagen die bundesweit erste Selbsthilfegruppe für Betroffene einer Hernie. Seitdem steht sie den Betroffenen als überregionale Ansprechpartnerin zu Verfügung.

Die Gruppe richtet sich an Betroffene von Leistenbrüchen, Narbenbrüchen, Nabelbrüchen, Zwerchfellbrüchen und anderen "Brüchen" der Bauchdecke, so auch an Betroffenen von parastomalen Hernien.

Simone Siegfried war selber von einem eingeklemmten Narbenbruch betroffen. Dieser wurde aus einem anderen Anlass von meinem Hausarzt diagnostiziert und konnte somit rechtzeitig operiert werden, bevor es zu einer akuten Einklemmungssituation kommen konnte. Die Erfahrung, Glück gehabt zu haben, ließ bei ihr die Idee einer Gruppengründung für Hernienbetroffene aufkommen. Nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Chirurgen, der die Gruppengründung befürwortete, konnte eine Gründungsveranstaltung durchgeführt werden.

Die Gruppe hat heute eine Seite bei Facebook. Einfach "Selbsthilfegruppe Hernie" eingeben. Diese ermöglicht auch die Kontaktaufnahme zu Simone Siegfried aus anderen Regionen Deutschlands. Hier informiert sie z. B. über Patienteninformationsveranstaltungen zum Thema "Hernien" in Kliniken. Im Rahmen der Veranstaltungen in Kliniken stellt sie die SHG bzw. die Möglichkeiten der Selbsthilfe für die Betroffenen dar. 

Die Gruppe trifft sich an jedem 2. Dienstag im Monat in der Begegnungsstätte des Paritätischen, Bahnhofstr. 41 in 58095 Hagen (ggü. der Polizei). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Da es im Rahmen der unterschiedlichen Bauchdeckenbrüche Berührungspunkte zu den Themen der Selbsthilfegruppen im Bereich Adipositas, COPD (chronische Atemwegserkrankungen) und eben auch der Ilco gibt, ist die SHG mit den jeweiligen Gruppen vernetzt. Gleichzeitig steht jede Kontaktaufnahme zur Hernien-Gruppe unter Vertrauensschutz und es gelangen ohne Einverständins des Betroffenen keine Informationen an die andere Gruppen.
 
Kontakt:

Selbsthilfegruppe Hernie
Simone Siegfried
shg.hernie@gmail.com