„Der verletzte Fuß und die Folgen“ – Klinikum Vest bietet Info-Veranstaltung
Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Zweitmeinung Lob und Kritik Service Gesundheit Karriereportal Veranstaltungen Mediathek Babygalerie Mitglied werden

„Der verletzte Fuß und die Folgen“ – Klinikum Vest bietet Info-Veranstaltung

Am 25. Februar hat im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen eine Informationsveranstaltung der Unfallchirurgie zum Thema „Der verletzte Fuß und die Folgen“ stattgefunden. Die Experten der Klinik für Unfallchirurgie, Sporttraumatologie und Handchirurgie Oberarzt Mathias Kaiser und Assistenzarzt Ammar Atta haben über Fußverletzungen und deren Behandlungsmöglichkeiten referiert.

Eine Fußverletzung kann viele Ursachen haben, sei es durch einen Sportunfall, eine unglückliche Bewegung im Alltag oder durch jahrelangen Verschleiß. Die Folgen sind die gleichen, der Patient hat Schmerzen und muss sich in ärztliche Behandlung begeben. Dabei sind die häufigsten Krankheitsbilder Bandverletzungen am oberen und unteren Sprunggelenk, Achillessehnenrisse oder Brüche im Bereich der Sprunggelenke und des Fußes. Hinzukommen viele Fälle von Knorpelschäden am Sprungbein, nicht richtig verheilte alte Frakturen und Verschleißerscheinungen. Jede Art der Verletzung bedarf einer individuellen Behandlung, die die Experten der Unfallchirurgie des Klinikums Vest im Rahmen der Veranstaltung erläutert haben. Im Anschluss an die Vorträge hatten die Besucher noch die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Das kostenfreie Seminar hat im Vortragsraum St. Barbara im Untergeschoss des Knappschaftskrankenhauses Recklinghausen stattgefunden. Eine Voranmeldung war nicht nötig.


Weitere Termine der Klinik für Unfallchirurgie, Sporttraumatologie und Handchirurgie finden Sie hier.

Kommissarische Leitung Marketing- und Unternehmens-
kommunikation:

Florian Bury
Tel.: 02361 56-84031
Mobil: 0160 5970030
                                         
Catharina Hahn
Tel.: 02361 56-81255

Focus Siegel Qualität und Service KTQ-Zertifikat Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit
Top