• Einführung Hülsken Seelsorge
  • Einführung Hülsken Seelsorge

Klinikum Vest begrüßt neuen Seelsorger

Recklinghausen. Georg Hülsken heißt der neue katholischer Seelsorger, der jetzt im Klinikum Vest im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen seinen Dienst angetreten ist. Der einstige Pastoralreferent der Pfarrei St. Josef Oer-Erkenschwick wurde nun offiziell im Rahmen einer Feierstunde begrüßt. Viel Freude für seine neue Aufgabe wünschten ihm sowohl die Betriebsleitung des Klinikum Vest als auch seine evangelische Kollegin Barbi Kohlhage. „Das Schöne ist, dass hier die Ökumene gelebt wird“, freut sich Hülsken. Der gebürtige Oberhausener ist 56 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Nach seinem Studium der katholischen Theologie in Münster, entschied er sich noch für eine Ausbildung zum Krankenpfleger. Daher bringt er nicht nur die Fähigkeiten als Seelsorger mit an seinen neuen Arbeitsplatz, sondern auch seine Erfahrung als Krankenpfleger auf einer Intensivstation. „Ich freue mich auf die Arbeit mit den Menschen in der Klinik“, sagt Georg Hülsken.

 

Bild: (v.l.) Norbert Vongehr (Krankenhausleiter Paracelsus-Klinik Marl und Stellv. Geschäftsführer, Martina Koch (Stellv. Pflegedirektorin), Prof. Dr. med. Hans-Georg Bone (Stellv. Ärztlicher Direktor), Georg Hülsken (neuer katholischer Seelsorger im Knappschaftskrankenhaus), Peter Hutmacher (Geschäftsführer), Barbi Kohlhage (evangelische Seelsorgerin Klinikum Vest), Sebastian Scheer (Kaufm. Direktor).

Kommissarische Leitung Marketing- und Unternehmens-
kommunikation:

Florian Bury
Tel.: 02361 56-84031
Mobil: 0160 5970030

Deutschland beste Arbeitgeber
Deutschland beste Ausbildungsbetriebe
Home Unternehmerische Verantwortung
Home Innvationskraft
Adipositaschirurgie
Bodylift
Dermatologische Lasertherapie
Hauttumoren
Kinderohthopödie
Orthognathe Chirurgie
Parkinson
Psoriasis
Rekonstruktive Chirurgie
Adipositaschirurgie
Dermatologie
Hautkrebs
Parkinson
Schlaganfal
Nordrheinwestfalen
KTQ-Zertifikat
Partner der PKV 2020
KLiK GREEN
Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit