Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Zweitmeinung Lob und Kritik Service Gesundheit Karriereportal Veranstaltungen Mediathek Babygalerie Mitglied werden

Klinik für Neurologie und Neurologische Frührehabilitation - Aktuelles

Informationsveranstaltungen für Patienten, Angehörige und Interessierte 2019

Veranstaltungen Neurologie 2019


-----------


Neurologie für Allgemeinmediziner 2019

Schwindel und Schmerzen sind zwei der häufigsten Konsultationsgründe in Arztpraxen und Kliniken. Es lohnt sich also, diese Syndrome rasch und effizient behandeln zu können. Selbstverständlich bedarf es aber zunächst einer möglichst eindeutigen
Diagnose.

„Das Häufige ist häufig und das Seltene ist selten!“ Diese Erkenntnis bekommt jeder Neuling am Beginn seiner neurologischen Facharztausbildung von erfahrenen Kollegen mit auf den Weg. Denn trotz der umfangreichen Palette auch seltener neurologischer Krankheitsbilder ist die Wahrscheinlichkeit, einen Patienten mit „Volkskrankheiten“ wie Lagerungsschwindel, Polyneuropathie oder Bandscheibenvorfall vor sich zu haben, äußerst hoch. Um so wichtiger ist es, sich bei diesen häufigen Erkrankungen gut auszukennen.

Unsere Veranstaltungsreihe „Neurologie für Allgemeinmediziner“ möchte Ihnen in diesem Jahr dazu eine Praxis-relevante Übersicht geben. Die Vorträge werden dabei auf die für die tägliche Arbeit relevanten interdisziplinären Aspekte fokussieren.

Wir freuen uns auf eine spannende und interaktive Veranstaltung und würden uns freuen, Sie im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen begrüßen zu dürfen.

Hier finden Sie unseren Veranstaltungsflyer mit weiteren Informationen.



-----------


Neurologie Spotlight Recklinghausen 2018

Spotlight 2018


EPILEPTOLOGIE

Mittwoch, den 07.11.2018, 17.15 - 20.15 Uhr
Hotel Engelsburg
Akademie für Medizinische Fortbildung
Ärztekammer Westfalen Lippe
3 CME-Punkte

Die Epileptologie ist eines der zentralen Themen der Neurologie. Das Leitsymptom der anfallsartig auftretenden Bewusstseinsstörung erfordert in besonderem Maße die ärztlichen Kernkompetenzen der exakten Beschreibung klinischer Phänomene und deren Zuordnung zu einer breiten Palette möglicher Ursachen. Die sichere Erkennung epileptischer Anfälle ist für die weitere Therapie von großer Bedeutung. Durch moderne bildgebende Verfahren lassen sich morphologische Läsionen als Epilepsieursache zunehmend besser abgrenzen. Die moderne Epilepsiebehandlung erfordert umfangreiche Kenntnisse in der EEG -Diagnostik und der Pharmakotherapie mit Antikonvulsiva.
Durch spezielle neurochirurgische Eingriffe sind heute Heilungen mancher Epilepsie-Formen möglich.

Die Vortragenden des 3. Neurologie Spotlight Recklinghausen referierten über diese Aspekte. Zusammen mit der Fortbildungsakademie der Ärztekammer Westfalen-Lippe wurde ein nicht nur für Neurologen, sondern auch für Internisten, Allgemeinmediziner, Hausärzte und angrenzende Fachgebiete interessantes Symposium veranstaltet.

------------

Klinikum Vest macht sich für Schlaganfallprävention stark

Infobus der „Herzenssache Lebenszeit“ war am 17. Juli in Recklinghausen


Gesundheitsrisiken kennen, Symptome deuten, schnell reagieren - Aufklärung kann Leben retten. Das Klinikum Vest engagiert sich aktiv für die Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“.

Am Dienstag, 17. Juli, von 11 bis 16 Uhr, standen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kliniken für Neurologie und Innere Medizin des Klinikum Vest am Infobus in Recklinghausen auf dem Marktplatz für Fragen rund um die Themen Schlaganfall und Diabetes zur Verfügung.

Herzenssache Bus GroßMit vor Ort waren Chefarzt Prof. Dr. med. Rüdiger Hilker-Roggendorf, Facharzt für Neurologie und neurologische Intensivmedizin; Dr. med. Philipp Erdmann, Facharzt für Neurologie, Neurologische Intensivmedizin, Schlaganfall; Dr. med. Irfan Vardarli, Leiter der Abteilung für Diabetologie und Endokrinologie sowie Ulrike Schwennsen, Diabetesberaterin am Klinikum Vest. Interessierte bekamen hier die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit dem Facharzt offene Fragen zu klären und das persönliche Schlaganfall- und Diabetes-Risiko testen zu lassen. Informationsmaterialien sorgten für zusätzliche Aufklärung über Risikofaktoren, darunter Vorhofflimmern, eine häufig zu spät diagnostizierte Herzrhythmusstörung.

„Unser Engagement als Klinik geht über die stationäre Versorgung von Patienten hinaus“, so Prof. Dr. med. Hilker-Roggendorf. „Durch unsere Beratung der Menschen vor Ort möchten wir dazu beitragen, Schlaganfälle zu verhindern.“ Birgit Härtle, Projektleiterin der Aufklärungskampagne „Herzenssache Lebenszeit“ bei Boehringer Ingelheim, ergänzt: „Es ist gerade die übergreifende Zusammenarbeit von Fachärzten, Kliniken, Selbsthilfegruppen, Herstellern, Politikern und Verbänden, die unsere Aufklärungsarbeit erfolgreich macht. Nur gemeinsam können wir die Bevölkerung für die Erkrankungen Schlaganfall und Diabetes nachhaltig sensibilisieren.“

----------

Neurologie Spotlight Recklinghausen 2017
Spotlight Banner
 „Neurologie Spotlight Recklinghausen“ heißt ein Veranstaltungsformat, das nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr nun seine Fortsetzung fand. Zum zweiten Mal tauschten sich hochspezialisierte Neurologen über das spannende Thema „Multiple Sklerose und Neuroimmunologie“ aus. ,,Auf keinem anderen Gebiet der klinischen Neurologie konnten in den letzten Jahren so große Therapiefortschritte erzielt werden. Allerdings hat auch die Komplexität der MS-Behandlung deutlich zugenommen und erfordert von uns Ärzten ganz neue Kenntnisse und Fertigkeiten in der Patientenbetreuung”, erläuterte Prof. Dr. med. Rüdiger Hilker-Roggendorf, Chefarzt der Klinik für Neurologie und Klinische Neurophysiologie, die Notwendigkeit des ständigen Austausches unter Experten. So fanden sich im Kaminzimmer des altehrwürdigen Hotels Engelsburg in Recklinghausen hochkarätige Referentinnen und Referenten ein, um das Fachpublikum praxisnah und relevant darüber zu informieren, was sie für eine effiziente und sichere Diagnose und Therapie der MS benötigen.

-----------

Prof. Dr. Rüdiger Hilker-Roggendorf in den Vorstand der Deutschen Parkinson Gesellschaft (DPG) gewählt

Die Deutsche Parkinson Gesellschaft (DPG e. V.) setzt sich für Wissenschaft, Forschung und Lehre ein. Sie vermittelt Wissen über die extrapyramidalen Erkrankungen, fördert den medizinischen und wissenschaftlichen Nachwuchs und veranstaltet Kongresse. Die DPG mit Sitz in Berlin wurde im Jahr 1984 gegründet und hat über 400 Mitglieder. Sie ist eine Schwerpunktgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN). Als Schwerpunktgesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Neurologie ist die DPG in deren Beirat vertreten und repräsentiert dort die Forschung zu extrapyramidalen Erkrankungen sowie alle Berufsgruppen, die Parkinson-Erkrankte behandeln und betreuen. Die Deutsche Parkinson Gesellschaft pflegt außerdem internationale Beziehungen und ist in Arbeitsgruppen und Fachgesellschaften vertreten. "Ich freue mich, dass ich an dieser Stelle für die Interessen der Parkinson-Versorgung im Allgemeinen und in unserer Region besonders effektiv eintreten kann", so Prof. Dr. med. Rüdiger Hilker-Roggendorf. 

-----------

Prof. Dr. Rüdiger Hilker-Roggendorf wurde jetzt zum Sprecher der neurologischen Kliniken im neurovaskulären Netzwerk Ruhr (NVNR) gewählt

Im Rahmen eines Treffens der Chefärzte am 02.02.2017, in dem es um die Zukunft des NVNR ging, wurde Prof. Hilker-Roggendorf zum neuen Sprecher ernannt. Er tritt damit die Nachfolge von Priv.-Doz. Dr. med. Elmar W. Busch, F.A.H.A. (St. Josef Krankenhaus GmbH Moers) an.  

-----------

Prof. Dr. med. Rüdiger Hilker-Roggendorf
Prof. Dr. med. Rüdiger Hilker-Roggendorf, MHBA
Facharzt für Neurologie
Neurologische Intensivmedizin
Tel.: 02361 56-3701
Fax: 02361 56-3799
Profil
Focus Siegel Qualität und Service KTQ-Zertifikat
Top