Vestisches Adipositaszentrum am Klinikum Vest

Vestisches Adipositaszentrum - Leistungsspektrum

(Therapeutische Schwerpunkte)
 

  • Schlauchmagenbildung (Magenverkleinerung)
    Die Schlauchmagenbildung gehört zu den erfolgreichsten Methoden der Adipositaschirurgie. Das Klinikum Vest ist hier national führend und verfügt mittlerweile über die Erfahrung von rund 5.000 Schlauchmagenoperationen. Durchschnittlich wird eine Reduzierung des Übergewichtes von 70% nach ein bis anderthalb Jahren erreicht. Die Komplikationsrate liegt bei 0,5%.

  • Magenbandimplantation
    Die Magenbandimplantation führt zu einer durchschnittlichen Reduzierung des Übergewichtes von 50% - 60%. Der Vorteil besteht darin, dass die Operation auch ambulant durchführbar ist und die Komplikationsrate als sehr gering (0,1%) einzuschätzen ist.

  • Magen-Ballon-Implantation
    Beim Magenballon handelt es sich um eine endoskopische ambulante Behandlung. Zunächst wird eine Magenspiegelung durchgeführt, um Begleiterkrankungen auszuschließen. Anschließend kann der nicht entfaltete Kunststoffballon wie eine Magensonde eingebracht werden und mit Flüssigkeit gefüllt werden. Der Ballon verbleibt 6 Monate im Magen und bewirkt im Durchschnitt eine Gewichtsreduktion von 20 - 30 kg.

  • Magen-Bypass-Anlage
    - Der RNY-Bypass ist ähnlich erfolgreich wie die Schlauchmagenoperation und führt ebenfalls zu einer Reduzierung des Übergewichtes von etwa 70%. Aufgrund der eingeschränkten Resorption müssen dauerhaft Vitamine und Mineralien zugeführt werden.
    - Omega-Loop-Bypass ist eine weitere Form der Magenbypass-Operation. Am Mageneingang wird eine schlauchförmige Tasche gebildet, die einen Teil des Magens von der Nahrungsaufnahme ausschließt.

  • Transit-Bipartition
    Bei der Transit-Bipartition wird nach der Schlauchmagenbildung die Nährstoffaufnahme im Zwölffingerdarm aufrechterhalten. Dies erfolgt über eine Verbindungsstelle (Anastomose) im unteren Magen, sodass der Magen zwei Abflusswege behält. Aktuell gibt es mehrere Verfahren:
    - Santoro: Die Santoro Operation ist eigentlich die Originalmethode der sogenannten Transit-Bipartition. Die gastro ileale Anastomose und Ableitung erfolgt hier über eine Y-Roux-Schlinge, so dass ein Kontakt von Gallenflüssigkeit zum Magen nahezu ausgeschlossen ist. Aktuell favorisieren wir diese Technik gegenüber der SASI Operation.
    - SASI: Hierbei handelt es sich um ein Operationsverfahren, bei dem eine Schlauchmagenoperation mit einem Omega-Loop-Gastroenteroanastomose kombiniert wird. Das Verfahren kann zusätzlichen mit einer Fußpunktanastomose ergänzt werden.

  • Straffungsoperationen - Wiederherstellungschirurgie
    An der Klinik werden sämtliche Straffungsoperationen vorgenommen die nach massiver Gewichtsreduktion sehr häufig erforderlich sind. Aktuell werden etwa 150 Operationen pro Jahr geplant und durchgeführt. Dazu gehören folgende Eingriffe: Bauchdeckenplastik, Bodylift, Arm- und Beinstraffungen, Brustverkleinerung und Bruststraffung (beim Mann).

  • Ernährungsberatung – vor und nach der OP
  • Das Team aus Oecotrophologen, Diätassistenten und Ernährungsmedizinern steht den Übergewichtpatienten bei der Vorbereitung und Nachbehandlung der Operation zur Verfügung.
Prof. Dr. med. Martin Büsing
Prof. Dr. med. Martin Büsing
Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Tel.: 02361 56-3101
Fax: 02361 56-3197
Exzellenzzentrum für Adipositaschirurgie
Körperkompass
Deutschland beste Arbeitgeber
Deutschland beste Ausbildungsbetriebe
Home Innvationskraft
Adipositaschirurgie
Bodylift
Dermatologische Lasertherapie
Hauttumoren
Kinderohthopödie
Orthognathe Chirurgie
Parkinson
Psoriasis
Rekonstruktive Chirurgie
Adipositaschirurgie
Dermatologie
Hautkrebs
Parkinson
Schlaganfal
Nordrheinwestfalen
Haut
KTQ-Zertifikat
Partner der PKV 2020
KLiK GREEN
Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit
Pro GESUND
Tumorzentrum im Revier