Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung

  

Veranstaltungsübersicht

Zentrum für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie:
Fortbildungsveranstaltungen 2. HJ

Liebe Kolleginnen und Kollegen,


ich freue mich, Ihnen das Fortbildungsprogramm des Zentrums für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie für das 2. Halbjahr 2018 vorstellen zu können.
In Zusammenarbeit mit der Akademie für Ärztliche Fortbildung und dem Verwaltungsbezirk Recklinghausen der Ärztekammer Westfalen-Lippe lade ich Sie sehr herzlich ein, an unseren Veranstaltungen teilzunehmen.

Die Zertifizierung mit CME-Punkten ist beantragt.

Ich würde mich freuen, Sie zu einer der Veranstaltungen begrüßen zu können.


Prof. Dr. med. Hans-Georg Bone
Chefarzt des Zentrums für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie


Hier finden Sie eine Übersicht unserer Fortbildungsveranstaltungen.


Präklinisches Traumamanagement

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Anforderungen an die Qualität der Traumaversorgung in Deutschland steigen sowohl im Bereich der klinischen Versorgung als auch bei der Notfallversorgung vor Ort.

Etablierte Trainingskurse basieren auf dem Konzept des Prehospital Trauma Life Support (PHTLS). PHTLS ist das weltweit verbreitete Konzept zur präklinischen Versorgung schwerverletzter Patienten. In mittlerweile 66 Ländern wurden bereits nahezu 1.000.000 Rettungsdienstmitarbeiter nach diesem System geschult. Seit 2007 wurde die Ausbildung im PHTLS unter dem Dach des Deutschen Berufsverbandes Rettungsdienst e.V. (DBRD e.V.) unter Einbeziehung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensiv medizin (DGAI) auch in Deutschland etabliert.

Gemeinsam mit dem Deutschen Berufsverband Rettungsdienst e.V. ist es dem Klinikum Vest gelungen, diesen Kurs im Jahr 2018 erneut in den Räumlichkeiten des Knappschaftskrankenhauses in Recklinghausen anzubieten. Gedacht ist diese PHTLS-Ausbildung speziell für Notärzte und Rettungsdienstmitarbeiter, die im Kreis Recklinghausen tätig sind.

Selbstverständlich sind uns aber auch alle Interessenten aus anderen Kreisen herzlich willkommen.

Für jeweils sechs Teilnehmer sind zwei PHTLS-Instruktoren für die Ausbildung zuständig. Um ausreichend PHTLS-Ausbilder bereitstellen zu können, bitten wir Sie um eine rechtzeitige Anmeldung. Wir sehen diesen PHTLS-Kurs als Krankenhaus-übergreifende Möglichkeit, die Traumaversorgung in unserer Region weiter zu optimieren.

Ich würde mich sehr freuen Sie als Teilnehmer dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. med. Hans-Georg Bone
Zentrum für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinikum Vest GmbH

Hier finden Sie weitere Informationen in unserem Programmflyer.

Medizinische Klinik I: Kardiologie, Gastroenterologie und Diabetologie:
Fortbildungsveranstaltungen 2. HJ 2017

Zertifizierte Fortbildungsreihe der Medizinischen Klinik I:

Med


TÜV zertifizierte Qualifizierung Wundexperte ICW

Sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit möchten wir Sie auf die vom TÜV zertifizierte Qualifizierung Wundexperte ICW aufmerksam machen, die wir in Kooperation mit Gerhard Schröder von der Akademie für Wundversorgung im Jahr 2018 durchführen.

Die Weiterbildung umfasst 56 Stunden, die sich auf 2 mal 3 Tage aufteilt zuzüglich einer 16 stündigen Hospitation. Die erfolgreiche Teilnahme am Basisseminar befähigt zur fachgerechten Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden, sowie zur Umsetzung präventiver Maßnahmen.

Ihr Plus nur bei uns: Neben dem regulären Curriculum bieten wir zusätzlich das Thema „Wundmanagement erfolgreich etablieren“ am Kursende an um den Erfolg des Erlernten zu sichern. Somit umfasst der gesamte Unterricht nicht nur 56 Stunden, sondern 64 Stunden!

Die Qualifizierung Wundexperte ICW wendet sich an die folgenden Berufsgruppen: Pflegefachkräfte, Medizinische Fachangestellte, Operationstechnische Assistenten, Podologen, Physiotherapeuten mit Zusatzqualifikation, Lymphtherapeuten und Ärzte.

Die Anmeldung zum Kurs erfolgt per E-Mail an britta.gladel@klinikum-vest.de. Über eine Anmeldung aus Ihrem Haus würden wir uns sehr freuen. Für Rückfragen steht Ihnen der Arbeitsbereich Personalentwicklung unter den Rufnummern 02361-56 81023 oder 02361-56 1039 gerne persönlich zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Britta Gladel
Leitung Personalentwicklung

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.

ALS Advanced Support - Notfalltraining im Klinikum Vest

Jeder, der in der Medizin arbeitet, sollte bei medizinischen Notfällen schnell, effizient und überlegt handeln können. Aus diesem Grund wird von den entsprechenden Berufsgruppen erwartet, dass sie eine Grundausbildung für solche Notfallsituationen besitzen (z.B. regelmäßiges Basic-Life-Support Training). Von einer Untergruppe dieser medizinisch Tätigen wird aber eine zusätzliche Notfallkompetenz erwartet. Zu dieser Untergruppe gehören Intensivmediziner, Notärzte, Intensivpflegekräfte, Anästhesiepflegekräfte, Rettungsassistenten u.a.. Neben der klinischen Ausbildung sind spezielle Schulungskonzepte zum Erlernen dieser zusätzlichen Notfallkompetenz entwickelt worden. Das Schulungskonzept für den Advanced Life Support (ALS) orientiert sich an den Leitlinien des European Resuscitation Council (ERC) und der American Heart Association (AHA). Advanced Life Support Kurse werden ab dem Jahr 2018 mehrmals jährlich sowohl für hausinterne als auch für externe in der Notfallversorgung Tätige angeboten. In diesen ALS-Kursen werden zusätzlich zu den BLS-Techniken theoretisch und praktisch u.a. geschult:

  • Teamführung bei Notfallsituationen
  • Organisation einer Notfallversorgung
  • Umgang mit schwierigen Atemwegen, invasive Techniken zur Oxygenierungssicherung
  • Intraossäre und alternative intravasale Zugänge
  • Behandlung von Periarrestrhythmen
  • Erweiterte Akutbehandlung lebensbedrohlicher Zustände
  • Besonderheiten der Postreanimationsphas

Jeweils sieben speziell ausgebildete Trainer - allesamt erfahrene Intensivmediziner, Notärzte, Intensivpflegekräfte und Rettungsassistenten - stehen 24 Teilnehmern als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Focus des Trainings richtet sich auf die praktische Bewältigung unterschiedlicher Notfall-Szenarien. Neben verschiedenen Full-Scale-Simulatoren wird auch medizinisches Equipment benutzt, das nicht nur innerklinisch,
sondern auch im Rettungsdienst deutschlandweit im Einsatz ist.

Die Zertifizierung des Kurses sowie die Anrechenbarkeit der Punkte auf die geforderte Notarztfortbildung (NFWL), ist bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe beantragt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie als Teilnehmer dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Programmflyer.

Körperkompass
Focus Siegel Qualität und Service KTQ-Zertifikat
Top