• Klinik für Neurologie, Stroke Unit und Frührehabilitation, Parkinson-Zentrum, Paracelsus-Klinik Marl
  • Klinik für Neurologie, Stroke Unit und Frührehabilitation, Parkinson-Zentrum, Paracelsus-Klinik Marl
  • Klinik für Neurologie, Stroke Unit und Frührehabilitation, Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen
Schnellkontakt Im Notfall Anfahrt Grußkartenservice Zweitmeinung Lob und Kritik Service Gesundheit Karriereportal Veranstaltungen Mediathek Babygalerie Mitglied werden

Schlaganfall-Lotsen Knappschaft

Der Schlaganfall ist mit jährlich 270.000 Betroffenen eine der großen Volkskrankheiten in Deutschland. Die demografische Entwicklung wird voraussichtlich zu einem weiteren Anstieg der Fallzahlen führen. Der Schlaganfall ist der häufigste Grund für Behinderungen im Erwachsenenalter. Fast zwei Drittel der Überlebenden sind dauerhaft auf Unterstützung, Therapie, Hilfsmittel oder Pflege angewiesen. Bis zu 30% aller Patienten erleiden innerhalb von fünf Jahren nach Erstereignis einen erneuten Schlaganfall.

Durch die Einführung sogenannter „Schlaganfall-Lotsen“ möchte das Klinikum Vest in Kooperation mit der KNAPPSCHAFT spürbare Verbesserungen in diesem Bereich erzielen. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (www.schlaganfall-hilfe.de) haben wir zehn erfahrene Pflegeberater und Case-Manager der Knappschaft in umfangreichen Schulungen zu sogenannten „Schlaganfall-Lotsen“ ausgebildet. Alle Schlaganfall-Lotsen haben einen medizinisch-pflegerischen Hintergrund und eine Case-Management-Weiterbildung absolviert.

Die Schlaganfall-Lotsen können dazu beitragen, die Versorgungsqualität zu optimieren, die Lebensqualität, Reintegration und selbstbestimmte Lebensführung der Patienten zu
verbessern, aber auch Rezidive zu verhindern und somit die finanziellen Belastungen des Gesundheitssystems zu reduzieren.

Im Einzelnen verfolgt die Tätigkeit der Stroke-Lotsen folgende Ziele:

  • Ermöglichung eines längeren Verbleibs in der Häuslichkeit
  • Verbesserung von Lebensqualität, Zufriedenheit und Teilhabe des Patienten
  • Verbesserung der Versorgungsqualität für Schlaganfall-Betroffene
  • Verhinderung von Pflegebedürftigkeit bzw. Verringerung des Pflegeaufwandes
  • Erhöhung der Therapietreue und ggf. Motivation zur Lebensstiländerung
  • Verbesserung des Rehabilitationsergebnisses und der Lebensqualität des Patienten
  • Verhinderung eines wiederholten Schlaganfalls durch Unterstützung in der Sekundärprävention

Prof. Dr. med. Ruediger Hilker-Roggendorf
Prof. Dr. med. Rüdiger Hilker-Roggendorf, MHBA
Facharzt für Neurologie
Neurologische Intensivmedizin
Tel.: 02365 90-2772
Fax: 02365 90-2779
Profil
Focus Siegel Qualität und Service KTQ-Zertifikat Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit
Top